VITA [Ausbildung] [Fortbildung] [1999-2004]

VITA

Portrait: Victoria Hauke

Victoria Hauke erforscht energetische, somatische und sensorische Vorgänge im Körper in Bezug auf ihre physisch-emotionale Qualität. Ihre Arbeit siedelt sie in soziokulturellen Kontexten und in Fragestellungen über ökologischen Wandel an, sowie in der Auseinandersetzung mit ihrem künstlerischen Hintergrund im westlichen zeitgenössischen Tanz.

Seit 1999 hat sie immer wieder intensiv mit bildenden Künstlern zusammengearbeitet. Die so entwickelten Arbeiten standen im Kontext von Ausstellungen, von privaten und öffentlichen „Nicht - Theater-“ Räumen wie Wohnungen, leeren Läden, Schaufensterräumen oder dem Kino. Seit 1993 entstanden ca. 45 Stücke und Installationen, die national und international gezeigt wurden. Seit 18 Jahren lernt und übt sie Taijiquan und Qigong.

Und seit über 20 Jahren unterrichtet sie Yoga.

Diese Erfahrungen öffnen ein immenses Feld für ihre Recherche, sowohl in Bezug auf inhaltliche Kontexte als auch in Bezug auf den somatischen Hintergrund des sich bewegenden Körpers. Sie unterrichtet und ist Mentorin im Rahmen von Festivals, in Institutionen und Hochschulen im In- und Ausland, in Tanz- und auch intermedialen Studiengängen.